Culpa Slider 1 Culpa Slider 2 Culpa Slider 3
Culpa Inkasso GmbH: So wichtig ist Psychologie im Forderungsmanagement

Culpa Inkasso GmbH: So wichtig ist Psychologie im Forderungsmanagement

By am Mrz 27, 2015 in Culpa Inkasso Info | 0 comments

Um erfolgreiches Forderungsmanagement zu betreiben, braucht man eine durchdachte Strategie. Ein wichtiger Baustein dieser Strategie ist Psychologie. Ja, richtig. Denn Schulden einfordern und zu mahnen ist etwas, das viel Fingerspitzengefühl bedarf. Ohne diese menschliche Komponente kommt man in der Regel sonst nicht weit – und ist die Vorgehensweise auch noch so durchdacht. Die Spezialisten der Culpa Inkasso GmbH aus Stuttgart können auf viel Erfahrung blicken und mahnen ausstehende Forderungen zwar hartnäckig, aber stets freundlich an.

Ziel ist es, die Geschäftsbeziehung zwischen Schuldner und Gläubiger nicht zu trüben. In vielen Fällen ist es keine böse Absicht, wenn Rechnungen nicht bezahlt werden. Das Begleichen von Beträgen geht im Alltagsstress unter, und den Schuldnern ist diese Tatsache letztlich auch unangenehm. Umso wichtiger ist hier eine psychologisch feinfühlige Ansprache. Erinnert man Menschen zügig und in freundlichem Tonfall an die ausstehenden Forderungen, wird dies häufig von Erfolg gekrönt.

Erst bei anhaltender Zahlungsverweigerung leitet die Culpa Inkasso GmbH im Namen ihrer Kunden das gerichtliche Mahn- und Vollstreckungsverfahren ein.

Die Strategie von Culpa Inkasso

Zunächst werden Inkasso-Mahnschreiben versendet, die freundlich-verbindlich formuliert sind und auf den Erfahrungswerten von Culpa Inkasso basieren. Oben bereits erwähnte vergessliche Schuldner reagieren darauf meist sehr schnell und begleichen ihre offenen Rechnungen umgehend. Aber wie sieht es mit den anderen Schuldner-Typen aus?

Culpa Inkasso - Forderungsmanagement

Culpa Inkasso – Forderungsmanagement

Da gibt es zum Beispiel die zahlungsunfähigen Schuldner. Diese sind zwar gewillt, ihre Rechnungen zu zahlen, sind aber zum gegebenen Zeitpunkt dazu finanziell nicht in der Lage. Aus Scham antworten sie nicht auf Mahnschreiben. Der richtige Weg ist in diesem Fall eine erneute lösungsorientierte Kontaktaufnahme seitens Culpa Inkasso. Ein weiterer Schuldner-Typ sind die notorischen Schuldner. Sie ignorieren Mahnschreiben in der Regel, so dass hier unmittelbar rechtliche Schritte eingeleitet werden sollten.

Aus welchem Grund auch immer: Werden schriftliche Mahnungen ignoriert, telefonieren die psychologisch geschulte Experten der Culpa Inkasso GmbH mit den Schuldnern, um herauszufinden, warum die offenen Rechnungen nicht beglichen werden. Daraufhin werden unterschiedliche Strategien für die jeweiligen Schuldner-Typen angewendet, die sich in der Praxis bereits häufig als erfolgreich erwiesen haben. Alle Vorgehensweisen haben jedoch dasselbe Ziel: Die Schuldner mit den richtigen Worten und viel Fingerspitzengefühl zur Zahlung ausstehender Beträge zu bringen.

Weiterführende Schritte

Führen die Maßnahmen nicht zum Erfolg, bleibt nichts anderes übrig als das gerichtliche Mahn- und Vollstreckungsverfahren einzuleiten. Je nach individueller Sachlage kann es nun zur Beantragung von Mahn- und Vollstreckungsbescheiden kommen. Weitere Schritte wären das Klageverfahren inklusive einer möglichen Zwangsvollstreckung, die Abgabe einer Eidesstattlichen Versicherung oder im äußersten Fall die Beantragung von Haftbefehlen.

Kunden von Culpa Inkasso haben vor Gericht zwar gewonnen, die Schuldner können ihre offenen Forderungen aber nicht bezahlen? In solch einem Fall bieten wir einen besonderen Service: Culpa Inkasso überwacht langfristig die finanzielle Situation des Schuldners in der Hoffnung, den Kunden unter Umständen doch noch zu ihrem Recht zu verhelfen.